Das letzte Rundschreiben vom Papst

EnzyklikaGestern hat Papst Franziskus seine Enzyklika “Über die Sorge für das gemeinsame Haus” veröffentlicht.

Sicherlich steht im Einzelnen kaum etwas in diesem lange erwarteten Text, was ein halbwegs alphabetisierter Mitteleuropäer nicht schon wüsste oder an einem freien Wochenende durch unabgelenktes Nachdenken herausfinden könnte.

Etwa dass es in einer begrenzten Welt kein unaufhörliches Wirtschafts- und Konsumwachstum geben kann. Schon Benedikt hat aufgefordert, die Wachstumsmodelle zu korrigieren, die allem Anschein nach ungeeignet sind, den Respekt vor der Umwelt […] zu garantieren.

Gefruchtet hat diese Aufforderung nicht – nahezu alle politisch verantwortlichn Kräfte haben den Wachstumsfetisch fest in ihren Programmen verankert.

Franziskus beschreibt in seltener Klarheit die Verbindung der Umweltproblematik mit den sozialen Auswirkungen die letztlich durch ein ungerechtes Wirtschaftssystem hervorgerufen werden: wie es möglich ist, den Aufbau einer besseren Zukunft anzustreben, ohne an die Umweltkrise und an die Leiden der Ausgeschlossenen zu denken.

Und weiter zu den Ursachen: Der Erdboden der Armen im Süden ist fruchtbar und wenig umweltgeschädigt, doch in den Besitz dieser Güter und Ressourcen zu gelangen, um ihre Lebensbedürfnisse zu befriedigen, ist ihnen verwehrt durch ein strukturell perverses System von kommerziellen Beziehungen und Eigentumsverhältnissen.

PV-Analge im VatikanAuf über hundert Seiten spricht er die wichtigsten Themen für die weltumspannende Verantwortung und die direkte Verbindung des Glaubens mit der Bewahrung der Schöpfung an – ein großer Mann dieser Franziskus!

->Enzyklika Laudato Si’

Aber wie üblich gibt es auch Stimmen, die diese Enzyklika als “Ökoschreiben” oder “ökologisches Manifest” verhohnepipeln. Daniel Deckers in der FAZ versteigt sich gar in der Behauptung Franziskus betreibt “unterkomplexe Analysen” und kommt mit abgestandener Polemik mit den üblichen Verurteilungen aller möglichen Ismen daher – von Anthropozentrismus über Konsumismus bis Hedonismus…   Ja wirklich zu dumm, dass dem Papst da nicht was neues einfällt, damit sich Herr Deckers nicht langweilt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Optionally add an image (JPEG only)